Suche

Leichte Sprache

aus

Präventions-Workshops für Schulklassen

Neues Medienbildungs-Angebot

Seit dem Schuljahr 2017/2018 bietet der KJR Präventions-Workshops für Schulklassen zu unterschiedlichen Themen rund um soziale Medien an. Diese dauern jeweils vier Schulstunden und richten sich in erster Linie an die 5. und 6. Jahrgangsstufe. Ziel ist es, mit einem aktivierenden Konzept junge Menschen dabei zu unterstützen, den Chancen und Risiken aktueller Medien möglichst kompetent und reflektiert zu begegnen. Um die Teilnehmer*innen zu sensibilisieren, wird neben der Wissensvermittlung auf einen Austausch auf Augenhöhe gesetzt. Die konkreten Inhalte werden entsprechend der aktuellen Trends und technischen Entwicklungen angepasst. Aktuell laufen die Workshops erfolgreich: Bei Interesse gerne telefonisch bis Ende des Jahres melden.

Workshop „Faire Online-Kommunikation“

Auf nahezu jedem Smartphone findet sich momentan WhatsApp. Auch Instagram, Snapchat oder andere sozialen Netzwerke werden zum Versenden von Texten, Bildern und Videos genutzt. Der Umgangston in den Gruppen und Kommentarspalten ist oft ruppig bis grenzüberschreitend. Und genau darum geht's hier: Wann ist ein Kommentar grenzüberschreitend? Welche Grenzen sind überhaupt gemeint? Kann ein Post gegen das Gesetz verstoßen? Läuft Kommunikation online anders ab als wenn sich Menschen gegenüberstehen? Und wie funktioniert das Chatten über WhatsApp? Mit diesen und weiteren Fragen setzen wir in „Faire Online-Kommunikation" Impulse.

Workshop „Mobile Gaming“

Von den Einen verteufelt, von den Anderen innig geliebt: Videospiele und Spiele-Apps. Sie üben auf viele Kinder und Jugendliche enorme Anziehungskraft aus. Nicht nur wegen des realistischen Grafikdesigns. Insbesondere das social gaming, das Zusammenspiel mit anderen NutzerInnen via Internet, sorgt für vielfältige Erlebnisse und ist äußerst reizvoll. In diesem Workshop werden deshalb vorherrschende Vorurteile und Meinungen zu Games betrachtet, Faszinationen und Gefahren beliebter Spiele gemeinsam erarbeitet und für konkrete Risiken wie exzessives Zocken, undurchsichtige Bezahlmodelle und Gewaltdarstellungen in Spielen sensibilisiert.

Workshop „Zwischen Social Bots und Fake News: Glaubwürdigkeit im Netz“

Dieses Modul befindet sich aktuell noch in Arbeit.

Präventions-Workshop an der eigenen Schule?

Bei Interesse an einem der Themen einfach Kontakt in der KJR-Geschäftsstelle aufnehmen mit:

Die Workshops werden gefördert aus dem Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung über den Bayerischen Jugendring im Fachprogramm Schulbezogene Jugendarbeit.

Fabian Müller

Pädagogischer Mitarbeiter

Telefon: +49(9123)950-6490
E-Mail: f.mueller@nuernberger-land.de

E-Mail schreiben

Bildernachweis:
Emoji von Thomas unter CC BY-ND 2.0-Lizenz.
Controller von Erin Perry unter CC BY-SA 2.0-Lizenz.
Fake-News von Mike MacKenzie unter CC BY 2.0-Lizenz.