Nachhaltigkeit

Vorlesen
Vorlesen

Wir verstehen bewusstes Handeln und Konsumieren als Teil soziokulturellen Lebens.

Nachhaltigkeit entsteht durch unsere aktive Einflussnahme.

Daher steht die "Charta für bewusstes und nachhaltiges Konsumverhalten im Kontext verbandlicher Strukturen in der Jugendarbeit" in dem Bestreben, einen gerechten und umweltverträglichen Handel weltweit voranzutreiben.

Nachhaltigkeit.jpg

Die W-Fragen in Sachen Beschaffung

WARUM ist nachhaltiger Konsum in der Jugendarbeit wichtig?

Innerhalb verbandlicher Strukturen haben wir die Möglichkeit Einfluss zu nehmen auf junge Menschen, die sich engagieren oder von den Angeboten profitieren. In diesem Kontext dient der Jugendverband als Vorbild, als verlässlicher Partner in einer prägenden Zeit. Was bleibt in Erinnerung bei einem Ferienlager? Was kann ich auf mich in meinem persönlichen / familiären Umfeld übertragen? Eine Vorreiterrolle in Sachen Umwelt- und Klimaschutz, sozialer Gerechtigkeit und der Sicherung sozialer Rechte, kommt den Jugendverbänden in dieser Zeit allemal zu.

WER sollte sich angesprochen fühlen?

Vereine, Verbände, Organisationen der Jugendarbeit, Bildungseinrichtungen und Dachverbände wie Kreisjugendringe

WIE setze ich Impulse zur nachhaltigen Beschaffung?

Indem man Partizipation fördert und gezielte Bildungsangebote bereitstellt, an denen sich die jungen Menschen orientieren können um eine reflektierte Konsumentscheidung zu treffen.

WAS können wir konkret tun?

Ein Leitfaden für nachhaltiges Handeln und Konsumieren ist Teil des Dokuments und befindet sich im Anhang der Charta.

5-Punkte Charta

Wir identifizieren uns mit folgenden Grundsätzen: 

1.    Alle Menschen müssen für die Arbeit die sie leisten eine angemessene Bezahlung erhalten, die Ihnen ein menschenwürdiges Leben und Arbeiten ermöglicht.

2.    Nachhaltiger Konsum ist eine bewusste Entscheidung, bei der folgende Aspekte zu berücksichtigen sind: Klimaschutz, faire Bezahlung, ökologische Herstellung, Saisonalität, Ressourcenschonung und tatsächliche Notwendigkeit.

3.    Eigenes Konsumverhalten muss regelmäßig hinterfragt werden, damit Bewusstsein für nachhaltiges Denken und Handeln entstehen kann.

4.    Jede Person ist ein wichtiger Teil der Gesellschaft und kann Denkanstöße für umwelt- und sozialbewusstes Handeln geben.

5.    Bio/Faire Beschaffung unter Berücksichtigung regionaler und saisonaler Aspekte ist ein tragfähiges Konzept für die Zukunft.

Umsetzung? Bitte – Gerne!

Vorschläge für Möglichkeiten bio-fairer Beschaffung und nachhaltigen Handelns:

1.    Einkäufe für Freizeiten, Ausflüge, Veranstaltungen: Vermeidung von Plastik und zusätzlicher Verpackung. Vorrangig regionale Produkte, vorrangig ökologische Produkte, vorrangig Fair Trade Produkte, wenn möglich saisonale Produkte

2.    Präsente, Geschenke: Aus bio/fairer Produktion

3.    Fahrten und Ausflüge: Fahrgemeinschaften bilden und öffentliche Verkehrsmittel nutzen

4.    Bastelmaterial, Spielsachen, Kleidung: Möglichkeiten aus ökologischer, fairer Produktion

5.    Weniger ist mehr: auch Verzicht ist Teil nachhaltigen Konsumierens! Wer braucht schon Erdbeeren im Winter?

Wo bekomme ich was?

Lebensmittel

Es gibt unzählige Produkte aus bio-fairem Handel. Fairhandelsprodukte finden sich in Supermärkten und Discountern, Drogerieketten, Bioläden und Weltläden. Letztere bieten ausschließlich Produkte aus fairem Handel an. Fair gehandelte Produkte erkennt man am Transfair Siegel. In Weltläden gibt es Produkte von Fairhandelsorganisationen wie Gepa, El Puente oder dwp. Diese garantieren einen höheren Standard und unterhalten als Fairhandelsorganisationen den direkten Kontakt zu den Kooperativen in den Entwicklungsländern.

Textilien

Baumwolle ist aus zertifiziertem fairen Handel erhältlich. Für Vereinsshirts und Kleidung gibt es viele Möglichkeiten bio/fair einzukaufen. Vor allem online gibt es zahlreiche Anbieter, die Kleidung zu erschwinglichen Preisen offerieren.

Spielsachen / Verbrauchsmaterial

Fußbälle, Flöten, Geldbeutel, Taschen, Schmuck, Perlen, Musikinstrumente, Trommeln, Geschirr uvm. gibt es aus fairem Handel. Vor allem Weltläden bieten eine umfassende Auswahl und können auf Wunsch auch vieles bestellen.

Fairhandelsorganisationen

…sind Unternehmen, die zu 100% fairen Handel betreiben und in direktem Kontakt zu den kleinbäuerlichen Kooperationspartnern in den Entwicklungsländern stehen. Daher sind sie die ersten Ansprechpartner, wenn man Infos zum fairen Handel braucht und die Sicherheit haben möchte, dass die Produkte wirklich fair gehandelt sind. Dachorganisation ist die WTFO. In Deutschland sind die 3 großen Fairhandelsorganisationen die Gepa, El Puente und dwp.

Aufruf

Sei dabei! Mit deiner Organisation, mit deinem Jugendverband, mit deiner Kirche oder auch deinem Unternehmen!

Unterzeichnen könnt ihr die Charta zu den Vollversammlungen des KJR Nürnberger Land und in der Geschäftsstelle des KJR in Lauf.

Zukunft sind wir alle!

Praxisbeispiel KJR Nürnberger Land Geschäftsstelle

  • Wir gehen voran! Folgende Grundätze für unsere Einkäufe haben wir 2019 beschlossen:
  • In unsere Kaffeemaschine kommt nur fair gehandelter Kaffee
  • Für Sitzungen und Besprechungen achten wir darauf, dass wir nichts mit unnötiger Verpackung kaufen, bevorzugt bio und fair, sowie regional und saisonal 
  • Unsere roten KJR T-Shirts sind aus fairem Handel
  • Weihnachtsgeschenke und Geschenkkörbe werden mit fair gehandelten Produkten bestückt
  • Für unsere Freizeiten, Schulungen und Bildungsangebote wollen wir künftig einen eigenen Leitfaden entwickeln um in eine umfangreiche Umsetzung der Charta zu kommen. 

Charta für bewusstes & nachhaltiges Konsumverhalten

Aktuelles

Kreisjugendring Nürnberger Land11.09.2020

Fair statt mehr!

Macht auch ihr mit - jetzt erst recht!

Mehr erfahren