Fair Fact Juni

Vorlesen

Der Fair Fact Juni 2021

Fairfact7.jpg
Vorlesen

Alles Zucker oder was?

Was wäre das Leben ohne Zucker?

Für den Kaffee am Morgen, zum Kuchen backen oder in der Nachspeise: Wir verwenden oft Zucker. Doch welche verschiedenen Zucker gibt es und wie unterscheiden sie sich?

  

 

 

 

 

brauner_zucker.jpg

So stehen wir als Verbraucher vor dem Vollrohrzucker, Rohrohrzucker und Rohrzucker (weißer und brauner Rohzucker)doch was sind die Unterschiede?

Die Unterschiede kurz erklärt:

·        Vollrohrzucker: Der gepresste Zuckerrohrsaft wird lediglich erhitzt, getrocknet und anschließend gemahlen. So bleiben Vitamine und Mineralien bestmöglich erhalten. Geschmacklich erinnert der Vollrohrzucker leicht an Karamell.

·        Rohrohrzucker: Der Zucker wird nur ein einziges Mal raffiniert. Die bräunliche Färbung nimmt dadurch leicht ab, bleibt jedoch erhalten. Geringe Anteile von Mineralien und Vitaminen bleiben ebenfalls erhalten.

·        Rohrzucker: Der Zucker wird so lange raffiniert, bis der Zucker komplett weiß ist. Vitamine und Mineralstoffe sind komplett verschwunden. Aus chemischer Sicht gibt es jetzt keinen Unterschied mehr zum raffinierten Rübenzucker.

·        Weißer Zucker: Der herkömmliche weiße Zucker wird aus Zuckerrüben hergestellt. Die weiße Farbe erhält er durch die sogenannte Raffination. Hierbei durchläuft der gewonnene Zucker (Saccharose) mehrere Reinigungsvorgänge. Mithilfe von Kohlensäure und Kalk werden chemisch alle Schmutzbestandteile entfernt. Dabei gehen auch Mineralien und Vitamine verloren. Man nennt diesen Zucker deshalb auch Industriezucker.

Vorsicht: Nur Vollrohrzucker und Rohrohrzucker haben noch eine natürliche braune Färbung. Oft wird brauner Rohrzucker angeboten, der dann nachträglich braun eingefärbt ist.

Aspekt Gesundheit

Vollrohrzucker: Zuckerrohr süßt bekömmlicher

Der Vollrohrzucker (Muskovade) wird aus Zuckerrohr hergestellt. Es handelt sich dabei um einen eingedickten Zuckerrohrsaft. Er wird nicht raffiniert und enthält deshalb auch noch alle im Zuckerrohr enthaltenen Vitamine und Mineralien. Dazu gehören auch Calcium, Magnesium und Eisen. Der Anteil der Melasse liegt bei ungefähr fünf Prozent.

Vollrohrzucker schmeckt leicht nach Karamell und erfreut sich dadurch großer Beliebtheit. Er lässt sich genauso zum Kochen, Backen und zum Süßen von Getränken verwenden wie der Raffinade-Zucker. Es zeigt sich jedoch vermehrt, dass er durch die fehlende Raffinade deutlich bekömmlicher ist.

Unser Bio- und Fairtrade-Tipp:

Wer sich also gesund ernähren will, ohne auf das süße Leben zu verzichten, der sollte Bio und Fairtrade-Zucker kaufen. So unterstützt du gemeinsam mit den Partnerorganisationen die Bauern vor Ort und sorgst für gute und faire Lebensbedingungen. Die Nachhaltigkeit kommt der Umwelt zu Gute. Angebaut wird der Vollrohrzucker beispielsweise in Paraguay und den Philippinen.

GEPA:

Bio Mascobado Vollrohrzucker: Traditionell unraffiniert
Mascobado wird nach einem traditionellen Verfahren hergestellt und besteht aus filtriertem und durch Erhitzen eingedicktem Zuckerrohrsaft, der unter ständigem Rühren erkaltet. So bleiben die wertvollen Mineralstoffe und das volle Aroma im Bio Mascobado Vollrohrzucker erhalten.

Vollwertiger Ersatz für weißen Zucker
Als unraffinierter Zucker kristallisiert er nicht so regelmäßig wie industriell hergestellter Weißzucker. Die etwas festere Konsistenz ist das Qualitätsmerkmal dieses Vollrohrzuckers. Das macht Mascobado zu einem vollwertigen und sinnvollen Ersatz für weißen Raffinadezucker.

Woher kommt unser Bio Mascobado?
Wir beziehen den Bio-Mascobado von ATC (Alter Trade Corporation). Mit der Herstellung und Vermarktung dieses Bio Vollrohrzuckers wird Fairer Handel und der ökologische Anbau auf den Philippinen gefördert. Du möchtest mehr dazu wissen? Folge dem Link: Mehr über die Partnerschaft von GEPA und ATC im Video.

El Puente:

Wie profitieren Zuckerrohr-Produzenten vom Fairen Handel? Diese Frage beantwortet ein neuer Film über die Kooperative Manduvira in Paraguay. Manduvira ist einer der wichtigsten Lieferanten für fair gehandelten Rohrohrzucker in Bio-Qualität. Den Mitgliedern der Kooperative ist der Schritt vom Rohstoff-Produzenten hin zum Weiterverarbeiter und Exporteur gelungen. 

Weltpartner eG:

Auch die Organisation WeltPartner eG bietet in ihrem Blog Wissenswertes über den Zuckeranbau an. Folge dem Link:  Besuch von Manduvirá aus Paraguay (weltpartner.de)

Sie verfolgt Partnerschaft auf Augenhöhe und direkte Kontakte "face to face" - weil es immer wieder viel zu besprechen gibt, um den Fairen Handel weiter voranzubringen.

Der Kooperative Manduvirá gehören aktuell 1750 Mitglieder an. Die Zuckerrohrbauern haben eine eigene Fabrik gegründet. Seit 2004 verarbeiten sie ihr Zuckerrohr selbst, stellen Zucker in feinster Bio-Qualität her und vermarkten diesen selbst. So sind die Bauern zu Produzenten geworden. 

(Quellen: GEPA, ElPuente, WeltPartner eG)

Greenfact.png