Jugendarbeit im Überblick

Vorlesen
startseite-steine-schmal.jpg

Der Kreisjugendring Nürnberger Land (KJR) ist eine Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und -gemeinschaften auf der Landkreisebene. Der KJR ist Gliederung des Bayerischen Jugendring und damit Teil einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts.

Im Landkreis Nürnberger Land sind die Aufgaben der Kommunalen Jugendarbeit seit 2013 an den KJR per Delegationsvertrag übertragen. Für die Aufgabenerfüllung wird der KJR durch hauptberufliches Personal des Landkreises Nürnberger Land unterstützt. Außerdem stellt der Landkreis Nürnberger Land neben Büroräumen die Anbindung an die Infrastruktur des Landratsamtes (Telefon, EDV-Support, Post, Druckerei etc.) kostenfrei zur Verfügung. 

Zudem erhält der KJR vom Landkreis Nürnberger Land einen pauschalen Jahreszuschuss von 89.400 EUR.
Darüber hinaus sind im Verwaltungshaushalt des Landkreises Mittel zur Förderung geschlechtsspezifischer Jugendarbeit in Höhe von 5.000 EUR, 10.000 EUR für den erzieherischen Jugendschutz sowie 13.600 EUR für den Jugendmedienschutz und  10.000 EUR für Internationale Jugendarbeit zur Bewirtschaftung - nach Verwendungsnachweis - durch den KJR Nürnberger Land im Rahmen des Globalbudgets eingestellt.

Im Bereich des Aufgabenfeldes Förderung der Jugendverbandsarbeit - gebundene Ganztagsklassen - sowie der offenen Ganztagsklasse beschäftigt der KJR eigenes Fachpersonal, welches aus Landesmitteln bzw. Zuschüssen der jeweiligen Sachaufwandsträger finanziert wird.

Organe des Kreisjugendrings sind:
- die Vollversammlung
- der Vorstand